StartseiteWir Über uns → Die Geschichte

JOBTREFF — Wie alles begann...

Den Beginn markiert Anfang der 90er Jahre die Suche der damaligen Kreissparkasse Harburg nach altersspezifischen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Als Partner konnte die AOK Winsen gewonnen werden, die das gleiche Anliegen hatte. Zunächst lag der Fokus auf der Freizeit. Es wurden Fahrten zu Bundesliga-Fußballspielen in Frankfurt oder Dortmund organisiert. Auch Eishockeyspiele in Düsseldorf standen auf dem Programm. Pool-Partys in den örtlichen Schwimmbädern wurden veranstaltet und auf Riverboot-Partys ging es per Schiff von Lüneburg die Ilmenau hinunter nach Winsen. Die Veranstaltungsangebote wurden von den Jugendlichen sehr gut angenommen.

Es wurden regelmäßige Feedback-Gespräche geführt, die 1993 eine neue Event-Idee hervor brachten. Eine Plattform, auf der sich Jugendliche mit ihren Eltern umfassend zum Thema Berufswahl informieren konnten: Die Berufsinformationsbörse JOBTREFF. Hier sollten sich möglichst viele unterschiedliche Ausbildungsberufe in einer erlebbaren Form präsentieren. Eingeladen wurden die 8. und 9. Schulklassen aller Schulformen mit ihren Lehrern. Darüber hinaus sollte den Schülern die Möglichkeit geboten werden, den JOBTREFF unabhängig von der Schule auch mit ihren Eltern zu besuchen. Neben der Sparkasse und der AOK konnte auch die Kreishandwerkerschaft für die Idee begeistert werden. Der Landkreis Harburg ließ sich ebenfalls von dem Konzept überzeugen und übernahm neben der Schirmherrschaft die kostenlose Busbeförderung. Auch die Agentur für Arbeit, das damalige Arbeitsamt, stieg mit ins Boot. Nach dem der erste Veranstaltungsort, die Burg Seevetal in Hittfeld, gefunden war, fiel im Frühjahr 1994 der Startschuss für den JOBTREFF.

Jedes Jahr wurden es mehr Ausbildungsbetriebe, die für den JOBTREFF gewonnen werden konnten. Bald reichte der Platz in der Burg Seevetal nicht mehr aus und der JOBTREFF zog 1999 auf das Gelände des Freilichtmuseums am Kiekeberg um. Aber nicht nur der Ort, sondern auch der Zeitpunkt wurde verlegt. Der JOBTREFF-Termin wurde auf den letzten Sonntag, Montag und Dienstag im September verlegt, wo er auch heute noch positioniert ist. Mit der Terminverlegung konnte nun auch der Handwerker-Tag des Kiekeberg-Museums eingebunden werden. Unter dem Motto "Mitmachen und Ausprobieren" konnten die Jugendlichen neben den aktuellen Ausbildungsberufen auch traditionelle Handwerksberufe erleben.
Leider war die Veranstaltung nun teilweise vom Wetter abhängig, weil nicht alle Aussteller aufgrund der Museums-Ausstellungen in den Gebäuden untergebracht werden konnten. Und so wurden einige Tage auf dem wunderschönen Gelände vom Regen begleitet. Das Orgateam war wie immer mit vollem Einsatz dabei und traf sich früh um 6 Uhr morgens, schmierte leckere Vollkornbrote für die Aussteller, kochte Kaffee und Tee.

Mittlerweile nahmen auch Vertreter der Landesschulbehörde Lüneburg und der Berufsbildenden Schulen Buchholz als Bindeglied zwischen den Lehreren und Schülern an den regelmäßigen Treffen des Orgateams teil.

2005 entschied sich das Orgateam noch einmal den Veranstaltungsort zu wechseln, um wieder wetterunabhängig zu sein und weiteren Ausstellern die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben. Die Berufsbildenden Schulen Buchholz boten ihr Schulgebäude als neuen Veranstaltungsort an, an der JOBTREFF auch in diesem Jahr wieder stattfindet.

Im Jahre 2009 erlebte der JOBTREFF einige Veränderungen. Die Kreishandwerkerschaft musste sich leider aus personellen Gründen aus dem Orgateam verabschieden, steht dem JOBTREFF aber weiterhin tatkräftig durch die Bündelung der Handwerksbetriebe als Aussteller zur Seite. Das Gesicht des JOBTREFFs wurde generalüberholt und bekam sein heutiges Erscheinungsbild. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Harburg (WLH) entschied sich erfreulicherweise den JOBTREFF zukünftig als Sponsor zu unterstützen.

Mittlerweile hat sich der JOBTREFF zur größten Berufsinformationsmesse im Landkreis Harburg entwickelt. Heute erreicht das Orgateam viele Ausstelleranfragen - auch über die Grenzen des Landkreis Harburg hinaus. Die Angebote zur Berufsorientierung werden vom Orgateam ständig überprüft, erweitert und optimiert. Ziel des JOBTREFFs war und ist es, den Jugendlichen die optimalen Bedingungen zur Berufsauswahl zu ermöglichen, sie bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen und das Thema Ausbildung erlebbar zu machen mit kompetenten und authentischen Gesprächspartnern – den Ausbildungsbetrieben.

Ob das gelungen ist? Schauen Sie selbst, ob als Besucher oder Aussteller.
Wir freuen uns auf Sie!